Reinigung von Sterling Silber Schmuck

Beim Männerschmuck kommt kein Metall an das warme Weiß von echtem Silber heran. Doch kann es manchmal passieren, dass sich Sterling Silber Schmuck aufgrund von Umwelteinflüssen mit der Zeit verfärbt und dunkel anläuft! Wir haben deshalb ein paar Tipps zusammengestellt, wie sich das Anlaufen von Silberarmreifen, -Ringen und Co. möglichst vermeiden lässt. Darüber hinaus erfährst Du alles Wissenswerte über die Reinigung von Silberschmuck und wie sich die dunkle Oberfläche durch das Anlaufen von Silberschmuck entfernen lässt.

 

Warum läuft Sterling Silber Schmuck überhaupt an?

Silber ist zwar ein Edelmetall, das nicht so schnell oxidiert. Doch hat es eine Schwachstelle: Schwefel. Silber reagiert mit Schwefel und bildet dunkles Silbersulfid - und das ist genau das, was passiert, wenn Silberschmuck anläuft. Schwefel befindet sich unter anderem in kleinen Mengen in der Luft, aber mitunter auch in Hautschweiß. Darüber hinaus enthält 925er Sterling Silber als Legierung auch einen kleinen Anteil (5/1000) Kupfer, der das Silber robuster und kratzfester macht - aber auch mit Luft reagieren und das Schmuckstück dunkler erscheinen lassen kann.

Um das Anlaufen zu vermeiden, solltest Du Deinen 925 Sterling Silber Schmuck möglichst nicht beim Sport oder bei schweißtreibenden Arbeiten tragen. Darüber hinaus ist es für eine lange Haltbarkeit des Silberschmucks für Männer sinnvoll, diesen nachts abzulegen, ihn nicht beim Duschen oder Putzen zu tragen (um den Kontakt mit Chemikalien zu vermeiden) und möglichst luftdicht bzw. in einer verschlossenen Schachtel zu lagern. Doch sollte er darin nicht zu lange ungetragen liegen: Denn durch das häufige Tragen des Silberschmucks wird das Silbersulfid buchstäblich abgetragen - liegt der Schmuck aber lange, kann sich mit der Zeit ungestört mehr Silbersulfid bilden, und Dein Schmuck läuft an.

 

Hausmittel zum Silberschmuck säubern

Um die dunkle Oberfläche durch das Anlaufen von Silberschmuck entfernen zu können, helfen oft schon kleine Hausmittel. So enthalten zum Beispiel Backpulver und Zahnpasta feinste Schleifkörper, sodass Du damit und mit einer kleinen (Zahn-)Bürste Deinen Schmuck gezielt von der Silbersulfid-Schicht befreien kannst.

 

Ein sehr effizientes Mittel, um Silbersulfid zu entfernen, ist die Aluminium-Salz-Methode: Hierbei bringst Du 500 ml Wasser zum Kochen und löst darin ca. 50-100g Salz auf. Während das Wasser heiß wird, hüllst Du Deinen Schmuck vorsichtig in Alu-Folie und legst ihn in eine (Plastik-)Schüssel. Dann gießt Du ihn mit der heißen Salzlösung auf und lässt dies ca. 2-4 Minuten wirken, bevor Du Deinen Schmuck herausnimmst, klar abspülst und mit einem sauberen, weichen Tuch (gerne auch mit dem von uns kostenfrei mitgelieferten Pflegetuch) vorsichtig abtrocknest. Dahinter steckt ein chemischer Prozess: Das unedlere Metall, Aluminium, gibt Elektronen ab und nimmt - durch das heiße, leitende Salzwasser verstärkt - den Schwefel aus der Silbersulfid-Schicht auf dem Silber auf, die sich dadurch auflöst.

 

Reinigung von Silberschmuck

Zum Silberschmuck säubern kannst Du natürlich auch im Fachhandel Hilfsmittel finden: Es gibt beim Juwelier, Goldschmied oder im Online-Handel auch sogenannte Silberbäder, Silberputztücher (auch in unserem Shop erhältlich) und Ultraschall-Reinigungsgeräte, mit denen Du Deinen Silberschmuck wieder sauber bekommst. Ultraschallbad-Geräte können vor allem Hauttalg und oberflächliche Verunreinigungen entfernen, um Deinen Schmuck wieder zum Glänzen zu bringen. Angelaufene Oberflächen lassen sich dagegen besser mit einem chemischen Silberbad entfernen, da dieses das Silbersulfid gezielt angreifen und entfernen können (Vorsicht hier bei geschwärztem Silberschmuck, siehe unten). Bei empfindlichen Edelsteinen (z.B. Tigerauge oder Koralle) oder Perlen ist hier allerdings Vorsicht geboten - hier kann ein Silberbad oder ein Reinigungsmittel schnell die Oberfläche angreifen und diese matt werden lassen. Ähnlich schädigend kann sich auch eine minutenlange Ultraschall-Reinigung auswirken.

 

Silberschmuck polieren oder mattieren (lassen)

Eine Möglichkeit, Deinen Männerschmuck wieder so schön wie neu zu pflegen ist, die angelaufene Oberfläche einfach abzutragen, indem Du beim Profi (in einer Goldschmiede oder beim Juwelier) den Silberschmuck polieren lässt oder ihn neu mattierst. Bei glänzenden Silberketten, Ringen oder Silberarmreifen hat eine Politur den Vorteil, dass auch kleinere Kratzer, die durchs tägliche Tragen gerne mal entstehen, gleich mit entfernt werden können. So sieht Dein 925 Sterling Silber Schmuck gleich wieder wie neu aus!

Bei mattem Silberschmuck für Männer kannst Du mitunter auch selbst Hand anlegen, um diesen wieder frisch zu mattieren. Am besten geht dies mit einem Stück Mattiervlies aus dem Baumarkt oder auch einem rauen Küchenschwamm. Oder natürlich mit dem von uns angebotenen "Scratch Remover". Dies geht besonders gut bei Ketten sowie glatten Armreifen oder Ringen. Hier kannst Du das Vlies oder den Schwamm gerade ansetzen und gleichmäßig (!) um die Ringe für Männer oder den Armreif führen. Durch dieses leichte Schleifen zieht sich die Mattierung wie ein Bürstenstrich über die Oberfläche. Je ruhiger Deine Hand und präziser die Bewegung desto ordentlicher wird das Ergebnis. Bei Silberschmuck mit eismatter Oberfläche ist es etwas einfacher: Hier kannst Du sogar zum groben Schmirgelpapier (40er oder 80er Körnung) greifen und mit kreisenden Bewegungen die angelaufene Schicht abtragen und als eismatte Fläche neu erstrahlen lassen. Besonders - indem du deinen Ring danach final mit unserem Silberpoliertuch bearbeitest.

 

Vorsicht bei der Reinigung von geschwärztem Silberschmuck!

Es gibt Schmuckstücke, bei denen das „Anlaufen“ Teil der Gestaltung ist - und zwar bei geschwärztem Silberschmuck. Diese werden durch eine chemische Behandlung der Oberfläche absichtlich zur Bildung von Silbersulfid gebracht, damit ein hübscher Kontrast zwischen weißem Metall und dunklen Vertiefungen entsteht. Gerade bei Männerschmuck aus Silber ist diese Gestaltungsform sehr beliebt. Da die schwarze Färbung aber buchstäblich oberflächlich ist, solltest Du diese möglichst bei der Reinigung verschonen. Geschwärzte Armreifen, Halsketten oder Ringe für Männer solltest Du also auf keinen Fall mit der Aluminium-Salz-Methode reinigen oder in ein Silberbad geben, sondern lieber nur mit einem Silberputztuch überwischen oder mit dem Mattiervlies vorsichtig überbürsten.

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert

Shop now